Gedenktafel steht wieder

11. Dezember 2018

Die Gedenktafel am Gedenkstein für das Zwangsarbeiter*innenlager „Waldfrieden“ in Hiltrup Ost ist wieder fest eingesetzt.

Wir danken allen Spender*innen, die
dazu beigetragen haben!

 

Hingerichtet für Banalitäten

20. November 2018

Redebeiträge zur Gedenkandacht für die Zwangsarbeiter*innen
am Sonntag, den 18. November 2018 in der Alten Clemenskirche in Münster-Hiltrup

Redebeitrag der VVN-BdA: Hingerichtet für Banalitäten
Redebeitrag des ITP Münster: Bezug zur Gegenwart
Redebeitrag_Bündnis_gegen_Abschiebung
Flyer zur Veranstaltung: Gedenkandacht Hiltrup 2018

Offener Brief an Regierungspäsidentin Feller

9. November 2018

Ehrengräber in Münsters Friedhof Lauheide:
Wir fordern die Beendigung der Ehrung für den NS-Kommissar der besetzten Niederlande Fritz Schmidt, für General Gerhard Glokke und für die NS-Eliteeinheit „Hammerdivision 329. Infanteriedivision“
Offener Brief Seite 1

Offener Brief Seite 2

Hintergrundinformationen zu Fritz Schmidt

Spendenaufruf

9. November 2018

Gedenktafel am ehemaligen Zwangsarbeiterlager schon wieder beschädigt: „Verärgerung und Wut über Beschädigung“

Wir bitten um Spenden für die Reparatur und den Erhalt der Gedenkstätte auf das Konto der VVN-BdA Münster mit Stichwort „Gedenktafel Hiltrup“, IBAN DE16 4016 0050 2012 5791 00 bei der Volksbank Münster. Die Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.
Pressemitteilung

Aktion: Wir erinnern

8. November 2018

Einladung zur Kundgebung

Am Freitag, den 09. November 2018 – 14:00h

Ort: Ludgeristraße, Münster

Wir weisen auf eine Veranstaltung der ASF Münster hin. Die Kundgebung will an den gewaltsamen Boykott sogenannter „jüdischer Geschäfte“ im März und April des Jahres 1933 erinnern. Weiter heißt es im Aufruf: „Geschäfte oder Unternehmen deren Inhaber*innen oder Mitarbeiter*innen jüdisch waren… Aktion: Wir erinnern weiterlesen »

Hingerichtet für Banalitäten

18. September 2018

Einladung zur Gedenkandacht und zum Besuch der Gräber

Am Sonntag, den 18. November 2018 – 15:30h

Ort: Alte (kleine) Clemenskirche, An der alten Kirche 1, Münster-Hiltrup

Seit 12 Jahren beteiligt sich die VVN-BdA Münster an einem Gedenken für Zwangsarbeiter*innen in Hiltrup. Die Veranstaltung versteht sich als eine Alternative zum üblichen Volkstrauertagsgedenken.

Unter den Zwangsarbeiter*innen, die in Hiltrup gearbeitet haben und/oder interniert waren, befand sich auch Wacław Ceglewski. Er musste bei den Hiltruper Röhrenwerken arbeiten und wurde später von der Gestapo in den Bockholter Bergen hingerichtet. Die Redebeiträge wollen aufzeigen, wie leicht viele Menschen damals und heute ihr Leben verlieren konnten und können.
Nach der Gedenkveranstaltung wollen wir auf dem Alten Friedhof wieder Blumen auf den Gräbern der Zwangsarbeiter*innen nieder legen, die dort begraben sind.

In Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Kreis für das Gedenken für Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter.
Flyer: Gedenkandacht Hiltrup 2018

Gedenkveranstaltung zur Hinrichtung von Franciszek Banaś und Wacław Ceglewski

8. Juli 2018

Einladung und Pressespiegel

Am Sonntag, den 12. August 2018 – 15:00h


Ort: Gedenkstätte in den Bockholter Bergen, Wanderparkplatz am
Schiffahrter Damm (Abzweig Telgte; Fuestruper Str. 4, 48268 Greven)

Am 14. August 1942 wurden die beiden Polen Franciszek Banaś und Wacław Ceglewski in den Bockholter Bergen bei Greven (Münsterland) hingerichtet. Sie gehörten zu den mehreren Millionen im Deutschen Reich während des Zweiten Weltkrieges zwangsweise zur Arbeit eingesetzten Kriegsgefangenen und ausländischen „ZivilarbeiterInnen“.

Die VVN-BdA Münster wird auch in diesem Jahr anlässlich des 76. Jahrestages der Hinrichtung in Zusammenarbeit mit Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Greven und der Messdienerschaft St. Johannes Baptist Gimbte eine Gedenkveranstaltung in den Bockholter Bergen durchführen.

Link zum Plakat: Gedenkveranstaltung zu Franciszek Banaś und Wacław Ceglewski

Zur Geschichte der beiden ermordeten polnischen Zwangsarbeiter siehe die Beiträge von Christoph Leclaire in den vom Stadtarchiv Greven herausgegeben „Grevener Geschichtsblättern“ Nr. 7 u. 8
sowie seinen anlässlich des 75. Jahrestages erschienenen Gedenkbeitrag

Pressespiegel zum 12.08.2018:
„Erinnerung an Hinrichtung“ Westfälische Nachrichten vom 16.08.2018
„Kann denn Liebe Sünde sein?“ R-mediabase vom August 2018

Mahnwache für die auf der Flucht nach Europa verstorbenen Menschen

18. Juni 2018

Hinweis auf zwei Veranstaltungen befreundeter Gruppen:

Mahnwache zum Weltflüchtlingstag

Am Samstag, den 23. Juni 2018 – 10:00h

Ort: in der Innenstadt von Greven/ Marktstraße

Und außerdem:

Am Montag, den 25. Juni 2018 – 19:00h

Vortragsabend im Kulturzentrum GBS, Friedrich-Ebert-Str. 3-5 Greven, Kesselhaus
Vortrag des Historikers Christoph Spieker:

Zwangsarbeit und das Lagerleben der Displaced Persons in Greven

Vortrag des Politologen Olaf Bernau:

Fluchtgründe der Menschen heute, unwürdige Arbeitsbedingungen und Flüchtlingslager

In Kooperation mit Bündnis 90/ Die Grünen, Greven und der Flüchtlingsinitiative Greven/ Martinusgemeinde.

Links zu den Reden vom 8.Mai

14. Mai 2018

Filmbeiträge von der Gedenk-Feier am 08.Mai 2018 am Zwinger in Münster
Die Reden als Videomitschnitt:

Rede: Markus (Antirassistische Initiative)

Rede: Benedikt Kern (Bündnis gegen Abschiebungen)

Rede: Carsten Peters (DGB Münster)

Rede: Johanna (Aktion Sühnezeichen)

Rede: Dr. Bernd Drücke (Freundeskreis Paul Wulf)

Jörg Siegert (LuftRuinen) liest Gedichte

m-ART-je – Antifaschistische Lieder

m-ART-je & Detlef Lorber (VVN-BdA) – Die Moorsoldaten
Bilderbogen:

Keine Bühne der AfD

3. Mai 2018

Demonstration des Keinen Meter-Bündnisses in Münster

Am Samstag, den 12. Mai 2018 – 12:00h

Ladet die AfD vom Katholikentag aus! Rassismus steht nicht zur Diskussion!
Ort: Servatiplatz, Näheres findet ihr hier:

siehe auch die Pressemitteilung der VVN-BdA Münster dazu.

Ältere Nachrichten ·